Sanierung/Ausbau

Ausgangslage

Das Pfadiheim am Haselwartenwald ist seit dem Jahr 1966 das Zuhause für die Pfadiabteilung St. Martin mit rund 100 aktiven Kindern und Jugendlichen. Hier geht es zur Entstehungsgeschichte. Das markante dreieckige Bauwerk besitzt eine überregionale Ausstrahlung und wird von Jugendvereinen sowie Schulen gerne als Lagerhaus genutzt. Das Haus hat somit auch einen grossen Nutzen als Lagerhaus für die gesamte Gesellschaft und die Jugend im Speziellen.
Zentrale Elemente des Hauses haben das Ende des Lebenszyklus erreicht. Die sanitären Anlagen entsprechen nicht mehr den heutigen Erwartungen und energetisch steht das Haus ungünstig da. Auch die intensive Nutzung in den letzten Jahrzehnten macht eine umfassende Sanierung unabdingbar.

Organisation

Der Vorstand hat deshalb eine Finanzkommission und eine Baukommission eingesetzt, die sich beide in den letzten Monaten intensiv mit dem Projekt beschäftigt haben. Ausserdem unterstützt uns ein Patronatskomitee bei der Mittelbeschaffung, siehe dazu nächster Menüpunkt.

Bauprojekt

Informationen zum Sanierungsprojekt finden Sie hier (Stand per März 2022): Präsentation Bauprojekt / Pläne Bauprojekt

Kosten und Finanzierung

Das Bauprojekt geht von Gesamtprojektkosten von Fr. 1.380 Mio. aus. Mit Eigenmitteln und den verdankenswerten Engagements der Stadt Sursee sowie der katholischen Kirchgemeinde Sursee sind über 80 Prozent der Mittel zugesichert.

Gerne nehmen wir auch Ihre Spende entgegen: IBAN CH07 0077 8010 3034 2500 6, Heimverein Pfadfinder Abteilung St. Martin, 6210 Sursee oder via Twint:

Twintindividueller betragde w652

Finanzierungsfortschritt

Gesamtprojektkosten: Fr. 1.380 Mio